Bananen Hafer Kekse. Ohne Zucker, ohne Ei, vegan möglich.

Es ist still hier geworden. Und das wohl hauptsächlich deswegen, weil es um mich herum mit dem zweiten Kind um einiges lauter geworden ist 🙂

Hinzu kommt, das grade mein ‚drittes Kind‘ unterwegs ist, das Bäckerskind. Wenn ihr also wissen wollt, wie ihr bald kinderleicht selber Bio Brot backen könnt, schaut sehr gerne mal vorbei!

Ich möchte aber die Chance nutzen, schnell ein einfaches und leckeres Rezept zu posten für fluffige Hafer-Kekse die gut schmecken mit der Süße von Bananen und etwas Honig oder Ahornsirup auskommen.

Haferkekse hier mit Schokostückchen

Zutaten für 1 Blech Kekse

  • 100g Dinkel Vollkornmehl
  • 150g feine Haferflocken
  • 30g Leinsamen
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50g weiche Butter (ungetestet denke ich, Kokosöl ginge auch)
  • 1-2 überreife Bananen, zerdrückt
  • Wasser nach Gefühl
  • Optional 50g gehackte dunkle Schokolade

Zubereitung

Alle Zutaten bis und mit Salz mischen.

Die zerdrückten Bananen, die Weiche Butter und einen Schluck Wasser unterrühren bis ein klebriger Teig entsteht.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit feuchten Händen oder 2 Löffeln kleine ‚Haufen‘ auf ein Blech setzen und ein bisschen platt drücken.

Ca. 20 Minuten backen.

Schmecken auch warm 😉

Die Kekse waren schnell gegessen, so lecker war’s!

Leben und Arbeiten im digitalen Wandel

Wie passen Freude und Arbeit zusammen? Oder: kann und soll man das überhaupt trennen?
Das sind Fragen die mich im Rahmen meiner eigenen Arbeit grade umtreiben. Und wenn du im digitalen Wandel leben und arbeiten möchtest, würde ich mich über deine Meinung dazu freuen.

Wir möchten wissen, wie die Rahmenbedingungen aussehen, damit alle unsere Kollegen jeden Tag mit Freude zur Arbeit kommen.

http://nam.to/umfrage

Weiterlesen

Super-Quick-Lunch – Polenta mit gebratenen Tomaten

All the Single Ladies … Und an all die hungrigen Mütter da draussen die einfach gaaaanz schnell was leckeres (für sich) kochen wollen das garantiert nicht länger als das Aufbacken einer Pizza dauert!

Hier wieder ein Rezept aus der Kategorie „etwas für die Linie“ das wirklich ganz ganz schnell geht und wenig Aufmerksamkeit erfordert. Und sich auch in der Menge für eine einzelne Person gut kocht.

Weiterlesen

Kartoffel-Kürbis Crunch

Ich liebe es, ein paar gute Zutaten zu nehmen, sie auf einem Blech zu verteilen und den Ofen den Rest erledigen zu lassen! Quasi „Backblech-Dinner“. Ihr könnt dabei eurer Fantasie freien Lauf lassen oder euch von den One-Tray-Oven-Dinners inspirieren lassen (früher hieß das glaube ich einfach „Auflauf“) .

Schaut euch auch gerne meine erste Variante an – es werden sicherlich noch weitere folgen! Weiterlesen

Zucchininudeln mit Hühnchen

Was wir uns derzeit in unserem „Oktober der guten Vorsätze“ so kochen, ist nicht immer besonders spannend, so dass ich euch einen täglichen Bericht erspare. (Alle teilenswerte Rezepte gibt es unter dem Tag Mehr Gemüse)

Das Grundprinzip ist ja sehr simpel: 2/3 Gemüse plus eine Protein- und eine kleine Sättigungsbeilage. Um die Sättigungsbeilage – aka Kohlehydrate – nicht zu mickrig erscheinen zu lassen, mische ich sie gerne mit Gemüse bevor sie auf den Teller kommen. So kommt im Kopf an: „Ah, hier gibt es eine große Portion zum satt werden“ und nicht: „Oh, nur so ein paar Nudeln?!“ Weiterlesen